Nicht nur Lesen, Mathe & Co.

DLV-Präsident fordert: Pisa-Test in Sport

+
Kleines  Bild: Der Präsidenten des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV), Clemens Prokop. Großes Bild: Blick auf Turnringe einer Sporthalle.

Regensburg - Der Pisa-Test für Schüler umfasst bislang die Fächer Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften. Nun gibt es die Forderung, auch das Fach Sport in den Vergleich mit aufzunhemen.

Pisa-Tests soll es nach Ansicht des Präsidenten des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV), Clemens Prokop, künftig auch im Fach Sport geben. Bisher werden Schüler beim Pisa-Vergleichstest nur in Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften geprüft. Das sei aber „nur die halbe Miete“, sagte der Leichtathletik-Präsident dem Bayerischen Rundfunk in Regensburg. „Wenn man die Kompetenzen junger Menschen erfassen möchte, dann sollte das wirklich umfassend geschehen. Und da gehören eben auch die motorischen Fähigkeiten dazu.“

Schon die Humanisten hätten von einem gesunden Geist in einem gesunden Körper gesprochen. Mit Pisa-Tests nähme die Bedeutung des Sportunterrichts wieder zu: „Sport wäre nicht mehr eine Randerscheinung, wie er es manchmal leider ist“, sagte der Präsident des Amtsgerichts Regensburg, der seit zwölf Jahren an der Spitze des Leichtathletikverbandes steht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.