Polen: Politiker zündet im Parlament Cannabis an

Warschau - Ein Abgeordneter der linksliberalen Palikot-Bewegung in Polen hat im Parlament Cannabis angezündet. Ursprünglich habe er dort einen Joint rauchen wollen. Was er damit vermitteln wollte.

Wegen des heftigen Widerstands der Parlamentspräsidentin zündete er am Freitag schließlich nur ein Räucherstäbchen mit einem sehr geringen Cannabis-Anteil an. Dadurch roch es nach verbranntem Marihuana. Die Stäbchen habe er legal gekauft, betonte Palikot. Die Aktion ist Teil seiner Kampagne für einen Gesetzentwurf, der die Legalisierung weicher Drogen vorsieht. Dennoch prüft die Staatsanwaltschaft nun, ob Palikot gegen ein Gesetz verstoßen hat, das die Werbung für Drogen verbietet.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.