Politologe sieht Pegida-Bewegung vor dem Ende

+
Die Pegida-Bewegung steht nach Ansicht des Politologen Werner J. Patzelt vor dem Zerfall. Foto: Boris Roessler/Archiv

Dresden (dpa) - Die Pegida-Bewegung steht nach Ansicht des Dresdner Politologen Werner J. Patzelt vor dem Zerfall. Die Gruppierung zerlege sich gerade selbst.

Das sagte Patzelt bei der Vorstellung einer Studie über die Anhänger der selbst ernannten "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" (Pegida). Der nicht repräsentativen Untersuchung zufolge sind rund ein Drittel der Demonstranten rechtsnationale Fremdenfeinde.

Mehrheitlich handele es sich jedoch um besorgte und empörte Bürger. Und an dieser Grenze falle die Bewegung derzeit auseinander. Mit der Entstehung von Pegida in Dresden sei ein Vulkan explodiert, sagte Patzelt. "Jetzt regnet es nur noch Asche."

Sachsens Regierung will ihren Dialog mit Anhängern der islamkritischen Bewegung auch nach deren Spaltung fortsetzen. Für den 10. März und den 21. April sind zwei weitere Runden des sogenannten Dialogforums geplant, teilte Staatskanzleichef Fritz Jaeckel (CDU) mit. Bürger wendeten sich weiter mit Anfragen an die Staatskanzlei: "Es sind nicht nur Beschwerden, es sind Anliegen an die Politik."

Er appellierte an die Menschen, für den Dialog auch vorhandene politische Institutionen zu nutzen und auch mal in eine Bürgersprechstunde zu gehen. Mit Blick auf die Spaltung von Pegida sagte Jaeckel, die Regierung sei nun in einer Position des Abwartens, wie sich die Dinge entwickeln.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.