Polizei geht mit Tränengas vor

Gewaltsame Proteste vor Trumps Amtseinführung

+
Diese Anti-Trump-Demonstranten zeigten ihren Protest friedlich. Doch es gab auch Randale in Washington.

Washington - Kurz vor der Vereidigung von Donald Trump zum 45. US-Präsidenten hat es in Washington gewaltsame Proteste gegeben. Hunderte schwarz gekleidete und vermummte Demonstranten zogen randalierend durchs Zentrum.

Die Trump-Gegner warfen Steine und zerstörten Schaufensterscheiben. Die Polizei setzte Tränengas ein, um die Demonstranten auseinanderzutreiben. In Washington herrschten am Freitag erhöhte Sicherheitsmaßnahmen, große Teile der Innenstaft waren durch Beton- und Metallbarrikaden für den Autoverkehr abgesperrt. Laut den Behördenangaben sollten rund 28.000 Sicherheitsbeamte im Einsatz sein.

Die Polizei setzte Reizgas in der Nähe des Kapitols ein. Unter anderem der US-Sender ABC verbreitete einen Videoclip, der Rangeleien zeigte. Die Zeitung „New York Times“ zeigte auf Facebook Bilder von Demonstranten, die die feierliche Amtseid-Zeremonie zu stören wollten. Weiteren Berichten zufolge riefen Demonstranten „Nicht mein Präsident“.

AFP/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.