Minister weist Kritik aus der SPD zurück

Posch sieht A 49 im Zeitplan

Schwalmstadt. Verkehrsminister Dieter Posch (FDP) hat Kritik aus der SPD am weiteren Verfahren für den Bau der A 49 zurückgewiesen. Im Investitionsrahmenplan des Bundes bis 2015 sei der Abschnitt Neuental-Gemünden als laufendes Vorhaben aufgeführt. „Wir sehen darin ein klares Bekenntnis des Bundes zum Gesamtprojekt. Die Aufwendungen von 205 Millionen Euro wären sinnlos, wenn man nicht die Realisierung der beiden verbleibenden Abschnitte beabsichtigte“, erklärte der Minister gestern.

Die Realisierung sei jedoch nach derzeitiger Planung erst ab 2016 vorgesehen, liege also außerhalb des Zeitraums, den der Investitionsrahmenplan bis 2015 abdecke. Insofern hätten sich die Perspektiven für den Weiterbau der A 49 nicht verändert, so Posch.

Am 4. Januar wird der Planfeststellungsbeschluss für den Abschnitt Schwalmstadt-Stadtallendorf in Treysa unterzeichnet. (jum)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.