Obama glänzt auch als Comedian

+
Barack Obama hat auch im Wahlkampf seinen Humor nicht verloren

Washington - US-Präsident Barack Obama hat auch im Wahlkampf seinen Humor nicht verloren. Beim alljährlichen Galadinner des Pressekorps des Weißen Hauses glänzte er als Comedian.

Vor johlenden Pressevertretern und Prominenten wie George Clooney, Lindsay Lohan oder Steven Spielberg nahm er - der Tradition entsprechend - beim alljährlichen Galadinner des Pressekorps des Weißen Hauses am Samstag (Ortszeit) sich selbst und die amerikanische Politik auf die Schippe. Spitzen verteilte er vor allem an den voraussichtlichen Kandidaten der Republikaner, Mitt Romney.

Er und Romney hätten vieles gemein, scherzte Obama. “Wir haben beide Abschlüsse aus Harvard. Ich habe einen, er hat zwei“, sagte er und setzte hinzu: “Was für ein Snob.“ Aber auch sich selbst verschonte Obama nicht. “In meiner ersten Amtszeit haben wir die Gesundheitsreform durchgebracht“, erklärte er. “In meiner zweiten, denke ich, werden wir es erneut tun.“ Damit spielte der Präsident auf seine umstrittene Reform an, die möglicherweise vom Obersten Gericht in Teilen für ungültig erklärt wird.

Die Tradition des Korrespondentendinners des Weißen Hauses reicht zurück bis ins Jahr 1920. Ursprünglich sollte es die Kommunikation zwischen Presse und Präsident verbessern. Heute gleicht es einer Mischung aus einem Bundespresseball ohne Tanz und einer karnevalistischen Sitzung in Abendrobe.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.