Wie konnte das passieren?

Premier Cameron vergisst Tochter im Pub

+
Premierminister David Cameron hat seine Tochter in einem Pub vergessen.

London - Der britische Premierminister David Cameron (45) hat seine achtjährige Tochter nach einem sonntäglichen Mittagessen in einem Pub vergessen.

Tochter Nancy schlich auf die Toilette, während Cameron und seine Frau Samantha (41) sich auf den Heimweg machten. Ein Regierungssprecher bestätigte am Montag den Vorfall, der sich bereits vor ein paar Monaten ereignet hatte.

Cameron und seine Frau hatten in dem Pub in der Nähe des offiziellen Landhauses Chequers zu Mittag gegessen. Sie waren nach Medienberichten davon ausgegangen, dass Nancy bei Freunden mitgefahren war. Erst zu Hause hätten sie bemerkt, dass ihre Tochter verschwunden war.

Cameron sei sofort zurück zum Pub gefahren, wo er seine Tochter wohlauf in den Händen der Angestellten fand. Der Regierungssprecher sagte: „Der Premierminister und Samantha waren sehr bestürzt, als sie merkten, dass ihre Tochter verschwunden war.“

Die Camerons haben mehrere Kinder, neben Nancy den sechsjährigen Arthur und die 22 Monate alte Florence. Ein Sohn des Paares, Ivan, starb 2009 an zerebraler Kinderlähmung und Epilepsie.

Politiker und ihre Affären

Politiker und ihre Affären

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.