Umstrittener Ex-Agenda-Gegner

Pronold kommt in Steinbrücks Wahlkampfteam

+
Florian Pronold

Berlin - Bayerns SPD-Landesvorsitzender Florian Pronold kommt in das Kompetenzteam von Kanzlerkandidat Peer Steinbrück und soll dort die Themen Verkehr und Infrastruktur übernehmen.

Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Freitag aus Parteikreisen. Auch „Spiegel online“ und die „Süddeutsche Zeitung“ berichteten über die Berufung des 40-Jährigen, die wahrscheinlich am Montag offiziell erfolgen soll. Zudem wird mit der Berufung von Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig für das Thema Energie und Ostdeutschland gerechnet. Dem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstag) zufolge ist zudem der Bundestagsabgeordnete Karl Lauterbach für das Thema Gesundheit im Gespräch.

Pronold ist im Bundestag Vize-Vorsitzender der SPD-Fraktion und auch stellvertretendes Mitglied im Verkehrsausschuss. Zwar hat sich Pronold als Verkehrspolitiker durchaus einen Namen gemacht. In der SPD wird seine Berufung aber auch mit der bayerischen Landtagswahl begründet. Dort soll Pronold am 15. September, eine Woche vor der Bundestagswahl, zusammen mit SPD-Spitzenkandidat Christian Ude zumindest einen Achtungserfolg erringen. Eine Mehrheit für eine SPD-geführte Regierung ist nach jüngsten Umfragen nicht in Sicht.

Pronold ist nicht unumstritten. Bei seiner Wiederwahl als bayerischer SPD-Landeschef erhielt der einstige Kritiker der Agenda 2010 von Kanzler Gerhard Schröder am 11. Mai lediglich magere 80,6 Prozent. Steinbrücks Wahlkampfteam soll aus zehn bis zwölf Personen bestehen, davon die Hälfte Frauen. Bisher hat Steinbrück offiziell IG-Bau-Chef Klaus Wiesehügel (Arbeit und Soziales), Fraktionsgeschäftsführer Thomas Oppermann (Innen und Justiz), sowie die Design-Professorin Gesche Joost (Internet) berufen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.