Proteste gegen Staatsmacht legen Hongkong lahm

1 von 47
Die Demokratiebewegung in Hongkong will den Druck auf die pekingtreue Regierung durch weitere Massenkundgebungen erhöhen.
2 von 47
Die Demokratiebewegung in Hongkong will den Druck auf die pekingtreue Regierung durch weitere Massenkundgebungen erhöhen.
3 von 47
Die Demokratiebewegung in Hongkong will den Druck auf die pekingtreue Regierung durch weitere Massenkundgebungen erhöhen.
4 von 47
Die Demokratiebewegung in Hongkong will den Druck auf die pekingtreue Regierung durch weitere Massenkundgebungen erhöhen.
5 von 47
Die Demokratiebewegung in Hongkong will den Druck auf die pekingtreue Regierung durch eine Massenkundgebung am Mittwoch erhöhen.
6 von 47
Die Demokratiebewegung in Hongkong will den Druck auf die pekingtreue Regierung durch eine Massenkundgebung am Mittwoch erhöhen.
7 von 47
Die Demokratiebewegung in Hongkong will den Druck auf die pekingtreue Regierung durch eine Massenkundgebung am Mittwoch erhöhen.
8 von 47
Die Demokratiebewegung in Hongkong will den Druck auf die pekingtreue Regierung durch eine Massenkundgebung am Mittwoch erhöhen.
9 von 47
Die Demokratiebewegung in Hongkong will den Druck auf die pekingtreue Regierung erhöhen. China nannte die Proteste "illegal", der Chef der Sonderverwaltungszone, Leung Chun Ying, verlangte ein "sofortiges Ende" der Proteste.

Die Demokratiebewegung in Hongkong will den Druck auf die pekingtreue Regierung durch eine Massenkundgebung am Mittwoch erhöhen. China nannte die Proteste "illegal" und stellte sich hinter den Chef der Sonderverwaltungszone, Leung Chun Ying, der deren "sofortiges Ende" verlangte.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Union und SPD: Ein "Weiter so" kann es nicht geben
Die Hürden für eine neue große Koalition sind groß. Der Erfolgs- und Reformdruck bei den Sondierungen aber ist …
Union und SPD: Ein "Weiter so" kann es nicht geben