Großer Andrang bei Grünen führt zu Verzögerungen

100 Prozent für Schwarz-Grün: CDU stimmt Koalition in Rosbach zu

Frankfurt/Rosbach. Die hessische CDU hat die geplante Koalition mit den Grünen in Hessen gebilligt. Das gab der Landesvorsitzende, Ministerpräsident Volker Bouffier, am Samstag nach einem kleinen Parteitag in Rosbach vor der Höhe bekannt.

Die rund 100 Delegierten stimmten per Handzeichen ab. Sie votierten einstimmig für das bundesweit erste Regierungsbündnis zwischen CDU und Grünen in einem Flächenstaat. Gegenstimmen gab es nicht.

Bei den hessischen Grünen begann die Landesmitgliederversammlung fast eineinhalb Stunden später, weil der Andrang der Mitglieder so groß war, dass er das Stadtwerke-Casino in Frankfurt zu sprengen drohte. Gäste mussten den Saal verlassen, um stimmberechtigten Mitgliedern Platz zu machen.

Lesen Sie auch:

Sieg für Al-Wazir: Grüne stimmen Koalitionsvertrag mit großer Mehrheit zu

In seiner Rede, in der Tarek Al-Wazir den Koalitionsvertrag vehement, aber auch sichtlich angespannt verteidigte, nannte er die Koalition "ein Zweckbündnis auf Zeit", das einem schwierigen Wahlergebnis geschuldet sei. "Und liebe Leute, es ist eine Alternative zur großen Koalition."

Die grünen werden am Nachmittag über den Vertrag abstimmen. Vereinbart wurde geheime Abstimmung. Außerdem soll der Vorstand neu gewählt werden. (wet/lhe)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.