Internet-Plattform bietet neue Möglichkeit

Psychologen werben um Probanden

Osnabrück. Deutsche Psychologen wollen mehr über das Seelenleben von Otto Normalverbraucher erfahren. Mit einer neuen Online-Plattform planen die Fachleute, Internetnutzer für Tests zu gewinnen, deren Ergebnisse dann einen möglichst breiten Querschnitt durch das Seelenleben der Deutschen ergeben sollen. „PsyWeb“ wurde von den Universitäten in Osnabrück, Münster und Leipzig aufgebaut.

Bei der Vorstellung des neuen Angebots zitierte die Uni Münster am Dienstag US-Wissenschaftler Michael Birnbaum mit einer ironischen Äußerung: Psychologie stütze ihre Forschung vor allem auf Daten von Versuchstieren, Kranken und Studenten. „Das ist natürlich nicht die Lebenswelt, die uns interessiert“, erläuterte Projektleiter Meinald Thielsch.

Deswegen sei die neue Online-Plattform erstellt worden, bei der sich bisher etwa 1500 Bundesbürger angemeldet hätten. Forscher klären auf der Plattform über Mythen der Psychologie auf. Die Themenpalette reicht von der Bedeutung einer Handschrift bis zur Verbrechensrate bei Vollmond. Das soll Durchschnittsbürger anlocken. Die Mitglieder werden dann zu anonymen psychologische Selbst-Tests eingeladen.

Das Netz sei für Psychologen mittlerweile ein ideales Forschungsfeld. „Einen solchen Querschnitt erreichen wir bei Befragungen am Telefon oder in der Fußgängerzone nicht.“ (lni)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.