Kremlchef: Wir wollen die UdSSR nicht zurück

Putin beklagt, dass ihm niemand glaubt

+
Russlands Präsident Wladimir Putin.

Moskau - Russlands Präsident Wladimir Putin hat beklagt, dass ihm niemand glaube, dass er die Sowjetunion nicht wiederherstellen wolle. Dem Westen wirft der Kremlchef vor, sich wie im Kalten Krieg zu verhalten.

Im Ukraine-Konflikt arbeiteten die westlichen Staaten nicht im Interesse der Ukraine, sondern um die Wiederherstellung der Sowjetunion zu verhindern, sagte Putin in einem Dokumentarfilm, der am Sonntag von dem Fernsehsender Rossija 1 ausgestrahlt wurde. "Aber niemand will uns glauben, niemand will glauben, dass wir nicht versuchen, die Sowjetunion zurückzubringen", sagte Putin.

Moskau wirft dem Westen seit Beginn des Ukraine-Konflikts vor, eine Eindämmungsstrategie wie zu Zeiten des Kalten Kriegs zu verfolgen. Putin bezichtigte den Westen in dem Dokumentarfilm zudem, das Modell der Demokratie anderen Staaten in Nordafrika und dem Nahen Osten aufdrängen zu wollen. "Ihr könnt nicht einfach eure Version der Demokratie, von Gut und Böse, Leuten anderer Kulturen und mit anderen Religionen und Traditionen aufzwingen", sagte Putin.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.