Ramsauer will leise Autos und Bahnen

+
Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer will den Verkehrslärm verringern.

Berlin - Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) will den Verkehrslärm verringern und dazu die Grenzwerte für Autos, Bahnen und Flugzeuge senken.

“Der Verkehrslärm ist eine Belastung für die Menschen“, sagte er der “Saarbrücker Zeitung“ (Dienstag). Nach Angaben des Blattes, die sich auf einen Ministeriumsbericht stützen, sollen bis 2020 die Störungen durch Flugzeuge um 20 Prozent reduziert werden, durch Autos, Lastwagen und Motorräder um 30 Prozent sowie durch Bahn und Binnenschifffahrt um 50 Prozent. Bei der Bahn wolle Ramsauer Ende 2012 lärmabhängige Trassenpreise einführen.

Durch die Senkung von Grenzwerten werde die Industrie gezwungen, die “noch vorhandenen technischen Möglichkeiten“ bei der Konstruktion leiserer Fahrzeuge weiter auszuschöpfen, heißt es der Zeitung zufolge in dem Papier. Ramsauer sagte: “Wir wollen vor allem den Lärm direkt an der Quelle reduzieren und nicht erst nachträglich Maßnahmen ergreifen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.