Rechenfehler: Hannover fehlen 2,5 Millionen Euro für Museum

Hannover. Ein Rechenfehler bringt die 25 Millionen Euro teure Erweiterung des renommierten Sprengel Museums Hannover ins Stocken. Bei dem Projekt vergaß die niedersächsische Landeshauptstadt, den üblichen Index für steigende Baukosten wie Löhne und Material einzuberechnen.

Damit fehlen für das Projekt mindestens 2,5 Millionen Euro. Kulturministerin Johanna Wanka (CDU) sieht die Stadt in der Pflicht, schnell den Fehler auszubügeln. „In einem Briefwechsel an den Oberbürgermeister hat die Ministerin klar zum Ausdruck gebracht, dass einiges optimiert werden muss“, sagte Ministeriumssprecher Rüdiger Fischer am Dienstag. Die Stadt als Bauherrin machte zu den Kosten keine Angaben. (lni)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.