Landtagswahl

Niedersachsen: CDU rechnet mit knappem Rennen

+
CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe

Berlin - Die CDU stellt sich auf einen knappen Ausgang der Landtagswahl in Niedersachsen an diesem Sonntag ein. „Es wird ein knappes Rennen“, sagte Generalsekretär Hermann Gröhe.

Die Chancen seien aber bestens, dass CDU-Ministerpräsident David McAllister seine Arbeit in der schwarz-gelben Koalition fortsetzen könne. In jüngsten Umfragen wurde der schwächelnden FDP nun doch ein Wiedereinzug in den Landtag prognostiziert, was ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Schwarz-Gelb und Rot-Grün zur Folge haben könnte.

Gröhe sagte, die SPD sei zu feige, eine Aussage zur Zusammenarbeit mit der Linken zu machen. Ihren Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück verstecke die SPD inzwischen, damit er nicht in weitere Fettnäpfchen trete. Die CDU-Vorsitzende und Kanzlerin „Angela Merkel wird die Hallen in Niedersachsen füllen, Peer Steinbrück an dem ein oder anderen Gläschen Eierlikör nippen“, meinte Gröhe.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.