Redewettstreit

Gillamoos diesmal mit Dobrindt und Schäfer-Gümbel

+
Alexander Dobrindt.

Abensberg - Der traditionelle Redewettstreit beim Gillamoos-Volksfest im niederbayerischen Abensberg läutet am Montag endgültig das Ende der parlamentarischen Sommerpause in Bayern ein.

Wie in jedem Jahr treten am Vormittag zeitgleich Spitzenpolitiker der verschiedenen Parteien in benachbarten Bierzelten auf. Hauptredner bei der CSU ist Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt, der in Abensberg lautstark für seine Maut-Pläne werben dürfte. Die SPD bietet diesmal Parteivize Thorsten Schäfer-Gümbel auf. Nebenan bei den Grünen spricht Bundestagsfraktionschef Anton Hofreiter und bei den Freien Wählern der Vorsitzende Hubert Aiwanger.

Das ist auf dem Gillamoos geboten

Der Gillamoos in Abensberg gehört zu den größten und ältesten Volksfesten in Niederbayern. Der beliebte Jahrmarkt geht auf eine Wallfahrt zu einer Kapelle des Heiligen Aegidius zurück, die erstmals im Jahre 1313 erwähnt wurde. Der Name des Heiligen veränderte sich im Laufe der Jahrhunderte im Dialekt zu Sankt Gilg und schließlich zu Gilla. So wurde aus der Wallfahrt der Gillamoos. Der Namensbestandteil „Moos“ bezieht sich dabei auf das sumpfige Gelände rund um die Spargel-Stadt.

Bereits im 15. und 16. Jahrhundert entwickelte sich aus der Pilgerfahrt ein Viehmarkt samt Volksfest. Heute gibt es nur noch das Vergnügungsfest, die Wallfahrt findet längst nicht mehr statt. Am Volksfestmontag treten bei dem fünftägigen Spektakel regelmäßig hochrangige Politiker zeitgleich in mehreren Bierzelten auf und liefern sich einen Schlagabtausch. Die Gäste erfreut's.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.