Regierung plant Aus für Gelbe Tonne

+
Ein Mitarbeiter der Abfall-Logistik Leipzig GmbH schiebt zwei Gelbe Tonnen an gestapelten blauen Papiertonnen vorbei

Berlin - Die Regierung will die Gelbe Tonne abschaffen. Alle Kunst- und Wertstoffe sowie Plastikmüll sollen künftig in einer Wertstofftonne gesammelt werden. Ab wann die neuen Tonnen zum Einsatz kommen.

Dies soll im kommenden Jahr in einem neuen Wertstoffgesetz verankert werden. Im schnellsten Fall könnte mit der Aufstellung der bundesweit einheitlichen Tonnen 2013 begonnen werden, hieß es aus der Koalition.

Die bisher über die gelben Tonnen und gelben Säcke eingesammelten Verpackungen würden künftig genau wie alle anderen Kunststoffe und Metalle dort gesammelt und anschließend recycelt. “Es geht um die ökologisch beste Lösung“, sagte der FDP-Umweltpolitiker Horst Meierhofer der dpa.

Das Konzept war im Rahmen des Gesetzgebungsverfahrens zum neuen Kreislaufwirtschaftsgesetz entstanden, über das der Bundestag am Freitag entscheiden wird. Es war zu heftigem Streit zwischen Kommunen und privaten Entsorgern gekommen, die mit Blick auf die künftig noch stärkere Erfassung von Wertstoffen erbittert um den Zugriff kämpfen. Angesichts knapper werdender Rohstoffe ist in diesem Bereich durch mehr Recycling künftig viel Geld zu verdienen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.