Das wird Romney nicht schmecken

Republikaner Powell unterstützt Obama

+
Colin Powell war US-Außenminister

Washington - Der frühere US-Außenminister und republikanische Politiker Colin Powell unterstützt im Präsidentschaftswahlkampf ausgerechnet den demokratischen Amtsinhaber Barack Obama.

Dem Sender CBS sagte Powell, er respektiere seinen republikanischen Parteikollegen, den Herausforderer Mitt Romney, doch sei dieser bei vielen Themen zu vage (Alles zur US-Wahl finden Sie hier). Der Präsident dagegen habe die US-Truppen aus dem Irak geholt, einen Plan zum Abzug aus Afghanistan vorgelegt und „uns in keinen neuen Krieg gebracht“.

US-Wahlkampf in Schnappschüssen

US-Wahlkampf in Schnappschüssen

Zudem lobte Powell Obamas Wirtschaftspolitik und betonte, es seien zwar noch schwierige Entscheidungen zu fällen bei Steuern, Ausgaben und der Haushaltspolitik. Doch, fuhr er fort, „ich glaube, wir haben begonnen, aus dem Sturzflug rauszukommen und wir gewinnen an Höhe“. Obama rief ihn danach an, um ihm zu danken. Powell sagt, er sei noch immer Republikaner. Er ist pensionierter General und diente auch als Nationale Sicherheitsberater im Weißen Haus und als Chef des Generalstabs.

AP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.