Riesenlob fürs tolle Fest – Ausrichterstadt 2013 steht noch nicht fest

Riesenlob: Über 150.000 Besucher beim Tag der Niedersachsen

+
Hingucker beim Landesfest: Unser Foto zeigt Mitglieder der Trachtengruppe Lindhorst aus dem Schaumburger Land bei einer Tanzvorführung.

Duderstadt. „Schietwetter“ im Untereichsfeld – die Besucher des Tags der Niedersachsen 2012 konnte Regen und Kühle nicht schrecken, sie sorgten für ein tolles Ergebnis:

Etwas 150.000 Besucher kamen zum Landesfest in Duderstadt, wie das Innenministerium mitteilte. 6000 Aktive sorgten dafür, dass an drei Tagen auf elf Veranstaltungsmeilen mächtig etwas los war.

„Besser kann man es nicht machen.“ Das Riesenlob kam am Sonntag von höchster politischer Stelle – Innenminister Uwe Schünemann (CDU) griff verbal ganz hoch, um den Duderstädtern entsprechend, für eine tolle Organisation und die Super-Stimmung zu danken. Und die war klasse, obwohl es zeitweise kräftig regnete, die Temperaturen im Keller blieben.

Auch die Zuschauer kamen trotzdem in Scharen: 60.000 kamen allein am Samstag ins Untereichsfeld, Freitag waren es 30.000, noch einmal 60.000 zum Schlusstag mit Trachtenumzug.

Bilder des Festes

Tag der Niedersachsen 2012 in Duderstadt

Ruhig blieb es meist für die Polizei und die Sicherheitsdienste. Laut Schünemann wurden nur sechs Flaschen Weißbier entwendet, „Wahrscheinlich lag da eine Notlage vor“, scherzte Schünemann. Außerdem gab es laut Polizei nur zwei Beleidigungen. Der Minister lobte deshalb das Sicherheitskonzept. Wichtigster Baustein dabei war ein Lagezentrum bei der Bundespolizei vor Ort, wo alle Infos zusammenliefen.

Bilder des Trachtenumzugs

Trachtenumzug beim Tag der Niedersachsen in Duderstadt

Glücklich und dankbar war Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU): „Einfach klasse“, wertete er am Ende den Einsatz der vielen Helfer und die Stimmung. Kurzfristig mussten die Autofahrer wegen des starken Regens auf befestigte Parkplätze umgeleitet werden. Aber das war kein großes Problem, weil die Beschilderung über Nacht kurzerhand geändert wurde.

Normalerweise wird am Ende des Landesfestes die neue Ausrichterstadt bekannt gegeben. Doch diesmal musste Minister Schünemann passen. Ein Bewerber war abgesprungen. Deshalb soll die Gastgeberstadt 2013 erst in Kürze gekürt werden. (bsc/tko)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.