Rösler will Fachkräften Zuwanderung erleichtern

+
Wirtschaftsminister Philipp Rösler will ausländischen Fachkräften die Zuwanderung erleichtern.

München - Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) plant laut einem “Focus“-Bericht ein Maßnahmepaket, um die Zuwanderung ausländischer Fachkräften weiter zu erleichtern.

Die Wirtschaft brauche “dringend eine deutlich offenere Zuwanderungspolitik für qualifizierte Fachkräfte“, zitiert das Magazin aus einem Eckpunktepapier aus dem Wirtschaftsministerium.

Grundsätzlich solle es “auch für nicht akademische Fachkräfte“ unbürokratisch sofortige Niederlassungsgenehmigungen geben. Wenn über eine Aufenthalts- oder Niederlassungserlaubnis innerhalb von zwei Wochen keine Entscheidung getroffen worden sei, solle “diese als erteilt“ gelten.

Die Bundesregierung werde “schon ab 2012 die Arbeitnehmerfreizügigkeit für bulgarische und rumänische Staatsangehörige einräumen und keine Übergangsfrist (bis 2013) geltend machen“, zitierte das Magazin weiter aus dem Papier.

Um im internationalen Wettbewerb um Fachkräfte mitzuhalten, wird weiter über Punktesystem wie in Kanada nachgedacht, “das gewichtete Kriterien wie Bedarf, Qualifikation und Integrationsfähigkeit“ berücksichtigen soll. Ein solches Punktesystem hatte die FDP beim jüngsten Koalitionsgipfel nicht durchsetzen können.

Bis Anfang 2012 sollen laut dem Bericht die beteiligten Ministerien - darunter Innen-, Arbeits-, Wirtschaftsministerium - eine Zuwanderungs-Strategie erarbeiten, die auf die demografische Entwicklung abgestimmt sein soll.

Anfang November hatte sich der Koalitionsausschuss auf eine sogenannte “Blue Card“ für Hochqualifizierte geeinigt: Um sie nach Deutschland zu holen, soll künftig die Einkommensgrenze von 66 000 Euro auf 48 000 Euro gesenkt werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.