Rösler hält Westerwelle-Debatte für beendet

+
Philipp Rösler (r.) hat sich hinter Guido Westerwelle gestellt.

Bergisch Gladbach - FDP-Chef Philipp Rösler hat sich hinter Guido Westerwelle gestellt und die Debatte um den Außenminister für beendet erklärt. Die Grünen fordern die Ablösung der "lahmen Ente".

Lesen Sie dazu auch:

Spekulationen um Sturz Westerwelles

Roth: Westerwelle hat 0,0 Ansehen

Westerwelle: Risiken anders abgewogen

Rösler: Wir stehen fest zu unseren Verbündeten

Westerwelle sei dieser Linie klar gefolgt. “Ich halte deswegen auch die öffentliche Debatte in dieser Frage für beendet“, betonte Rösler.

Nach Ansicht der Grünen ist die Ablösung Westerwelle unvermeidlich. Grünen-Chef Cem Özdemir forderte am Dienstag in Schwerin einen klaren Schnitt, nachdem der FDP-Vorsitzende Philipp Rösler seinen Parteikollegen “vollständig demontiert“ habe.

“Einen Minister zu demontieren und ihn dann im Amt zu lassen, ist absurd und schadet dem Ansehen des Landes“, sagte Özdemir. Deutschland habe nur noch eine “lame duck“ (lahme Ente) als Außenminister, den keiner mehr ernst nehme. “Das kann sich die Bundesregierung nicht leisten“, befand der Grünen-Politiker.

Westerwelle war wegen seiner umstrittenen Libyen-Äußerungen auch parteiintern in die Kritik geraten.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.