Sie kümmerte sich um kleine Streuner

Rollstuhl-Katze Brigitta stirbt mit nur einem Jahr

+
Starb im Alter von nur einem Jahr: Die Katze Brigitta bekam in Deutschland einen Spezialrollstuhl. In Bulgarien war das Tier angeschossen worden.

Celle. Die Rollstuhl-Katze Brigitta ist tot. Fünf Wochen nach einer Rückenoperation musste das aus Bulgarien stammende Tier eingeschläfert werden. Brigitta wurde nur ein Jahr alt.

„Wir hatten nicht damit gerechnet, es ging ihr richtig gut“, sagte Tierschützerin Angie Heuer am Donnerstag in Celle. „Aber ein Geschwür am Hinterteil war einfach zu groß.“ Die Vorsitzende des Celler Vereins Streunerhilfe hatte die ein Jahr alte Katze aus Bulgarien geholt und in einer Klinik operieren lassen.

Brigitta konnte ihre Hinterbeine nicht mehr bewegen, seit sie im Herbst 2012 in Bulgarien angeschossen wurde. Nur mit dem Spezialrollstuhl konnte sich das Tier bewegen. Die Hinterbeine waren gelähmt.

Die „Bild“-Zeitung Hannover berichtete zunächst über das Ableben des Tieres. Nach der Rückenoperation hatte Brigitta mehrere Streunerkätzchen adoptiert und sich liebevoll um die Kleinen gekümmert. (dpa/dob)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.