Roth: Rot-Grün ist noch nicht tot

+
Grünen-Chefin Claudia Roth

Berlin - Trotz knapper Mehrheit in Schleswig-Holstein wollen die Grünen eine sogenannte Dänen-Ampel von SPD, Grünen und Südschleswigschem Wählerverband (SSW) eingehen.

“Es gibt eine Mehrheit“, sagte Grünen-Chefin Claudia Roth am Montag in Berlin.

Sie habe sich eine üppigere Mehrheit gewünscht, räumte sie ein. Roth betonte aber: “Das ist eine Option für einen Machtwechsel, der auch ein Politikwechsel ist.“ In Schleswig-Holstein hätten die Grünen ihr bestes Ergebnis eingefahren. Für Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sei der Ausgang bitter. “Zum siebten Mal in Folge hat Merkel eine Wahl verloren.“

Die Grünen: Das wurde aus den Gründungsmitgliedern

Die Grünen: Das wurde aus den Gründungsmitgliedern

Mit Blick auf die Wahl in Nordrhein-Westfalen am Sonntag sagte Roth: “Ich bin voller Hoffnung, dass sich zeigt, dass es Rot-Grün noch gibt, dass Rot-Grün gehen kann.“

Die bisher regierende CDU landete in Schleswig-Holstein knapp vor der oppositionellen SPD - beide Parteien errangen jedoch gleich viel Sitze im neuen Landtag.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.