Staatsanwalt will Freispruch aufheben 

„Ruby“-Prozess: Ist Berlusconi doch noch dran?

+
Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi soll Sex mit minderjährigen Prostituierten bei den „Bunga-Bunga-Partys“ gehabt haben. Auch mit der damals minderjährigen Prostituierten Karima El Mahroug, genannt "Ruby", soll es zu Sex gekommen sein.

Rom - Der Freispruch für Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi im „Ruby“-Prozess soll nach dem Willen des Staatsanwalts aufgehoben werden.

Die Anschuldigungen gegen den 78-Jährigen seien „komplett erwiesen“, sagte Ankläger Eduardo Scardaccione laut Nachrichtenagentur Ansa am Dienstag vor dem Kassationsgerichtshof in Rom. Italiens höchstes Gericht muss in dritter Instanz in dem Fall entscheiden, nachdem Berlusconi in zweiter Instanz freigesprochen und in erster zu sieben Jahren Haft verurteilt worden war.

Dem dreimaligen Ministerpräsidenten werden Sex mit minderjährigen Prostituierten bei den „Bunga-Bunga-Partys“ in seiner Villa und Amtsmissbrauch vorgeworfen. Mit der damals minderjährigen Marokkanerin Karima El Mahroug, genannt Ruby, soll Berlusconi Sex gegen Geld gehabt haben. Beide bestreiten das jedoch.

Eine Entscheidung könnte noch am Dienstagabend verkündet werden. Scardaccione erklärte, er halte es nicht für glaubwürdig, dass Berlusconi nichts von Rubys Minderjährigkeit gewusst habe. Damit hatten die Richter in zweiter Instanz den Freispruch für den Milliardär begründet. Das Gericht in Rom könnte den Freispruch in dritter Instanz endgültig bestätigen oder den Fall an ein anderes Gericht zurückverweisen. Dann müsste der Prozess neu aufgerollt werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.