Zwei-Stunden-Bahntakt von Kassel nach Düsseldorf

Nordhessen profitiert von Großprojekt an Rhein und Ruhr

Kassel/Düsseldorf. Die dichtere Taktung der Expresszüge aus Kassel ins Ruhrgebiet ist der Ableger eines Milliarden-Projekts für einen schnelleren und komfortableren Schienen-Nahverkehr in NRW.

Für mehrere Milliarden werden dort die Städte an Rhein und Ruhr dichter vernetzt, sollen Pendler schneller, pünktlicher und komfortabler vorankommen. Fernziel ist ein durchgehender 15-Minuten-Takt auf der Schiene. Verkehrsplaner wollen so täglich über 30.000 Autofahrer zusätzlich in den Zug locken.

Lesen Sie hier einen Kommentar zum Thema.

Eine der betroffenen Linien, die RE 11, reicht von Düsseldorf bis Kassel: Auf ihr soll es ab Ende 2016 zwischen morgens 6 Uhr und abends 22 Uhr einen Zwei-Stunden-Takt von Expresszügen geben. Auf dieser Strecke soll die Abellio Rail NRW, Tochterunternehmen der niederländischen Staatsbahnen, ab Ende 2018 mit neuen Fahrzeugen unterwegs sein. Den angekündigten dichteren Takt wird bis dahin für den Übergang die DB Regio fahren.

Das NRW-Projekt Rhein-Ruhr-Express (RRX) soll in der bevölkerungsreichsten Metropolregion Deutschlands den Ausbau großer Schienenknoten und kleiner Halte zwischen Köln im Westen und Dortmund im Osten bringen. Bei Siemens bestellt sind 82 neue Doppelstockzüge mit jeweils 800 Plätzen. Auch ins Netz wollen die beteiligten NRW-Verkehrsverbände investieren.

Große Verliererin ist die DB: Sie hat an Rhein und Ruhr großflächig Ausschreibungen für den Betrieb von Regionallinien an Konkurrenzunternehmen verloren. (mit dpa)

Mehr Infos: www.rrx.de

Lesen Sie auch:

- Im Zug nach Westen: Ab Ende 2016 alle zwei Stunden ins Ruhrgebiet

- Schnellere Bahnverbindungen ins Ruhrgebiet: Konkurrenz für ICE und IC

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.