Russischer Anwalt:

Snowden würde gerne in die USA zurückkehren

+
Edward Snowden winkt im Dezember 2014 in Berlin während der Verleihung der Carl-von-Ossietzky-Medaille der Internationalen Liga für Menschenrechte dem Publikum zu.

Moskau - Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden (31) würde seinem russischen Anwalt zufolge gerne in seine Heimat zurückkehren.

„Wir tun alles nur Mögliche, um diese Frage zu lösen“, sagte Anatoli Kutscherena am Dienstag der Agentur Interfax zufolge in Moskau. Russische und US-Anwälte seien dabei, „juristische Fragen zu klären“.

Snowden hatte die Überwachungspraktiken des US-Geheimdienstes NSA enthüllt. Er lebt seit Juni 2013 nach einer wochenlangen Zitterpartie auf dem Moskauer Flughafen Scheremetjewo dauerhaft in der russischen Hauptstadt. Im Sommer 2014 erhielt er eine Aufenthaltsgenehmigung für drei Jahre. Der Fall belastet die ohnehin gespannten russisch-amerikanischen Beziehungen.

Snowden passe sich mehr und mehr an das Leben in Russland an und mache Fortschritte im Erlernen der Landessprache, sagte Kutscherena. Der IT-Experte gehe einkaufen, ins Museum oder Theater und reise auch. „Er ist ein freier Mensch“, meinte der Anwalt.

Russischen Gesetzen zufolge hat Snowden das Recht, bis zu drei Monate ins Ausland zu reisen und dann nach Russland zurückzukehren. Nach insgesamt fünf Jahren habe er zudem die Möglichkeit, die russische Staatsbürgerschaft zu beantragen, hieß es.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.