1. Startseite
  2. Politik

„Bedenkliches Timing“: Russisches Spionageschiff taucht plötzlich vor Hawaii auf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Teresa Toth

Kommentare

In der Vergangenheit wurden bereits mehrfach russische Schiffe nahe der US-Küste gesichtet.
In der Vergangenheit wurden bereits mehrfach russische Schiffe nahe der US-Küste gesichtet. (Archivfoto) © Maksim Blinov/imago

Ein Schiff aus Russland wird nahe der Küste Hawaiis gesichtet – es handelt sich vermutlich um ein Spionageschiff.

Honolulu/Frankfurt – Alarm vor der Küste der USA: Nahe Hawaii wurde ein russisches Schiff wurde gesichtet. Es handelt sich mutmaßlich um ein Spionageschiff, wie die Küstenwache der Vereinigten Staaten in einem Bericht mitteilte. Sie überwache das Schiff bereits seit einigen Wochen mithilfe von „Boden- und Luftfahrzeugen“. Das berichtet fr.de.

Spionageschiffe werden von Russland eingesetzt, um Informationen über den See- und Luftverkehr eines Gegners in der Nähe eines Hafens sowie über Funk- und Radarsignale zu erhalten. Häufig sind die Schiffe mit elektromagnetischen Geräten ausgestattet, womit sie auch Informationen über feindliche Kriegsschiffe sammeln können.

Russisches Spionageschiff vor Hawaii: Bereits mehrfach in US-Küstengewässer eingedrungen

Die Anwesenheit von Militärschiffen unter ausländischer Flagge in den US-Wirtschaftszonen sei weder illegal noch ungewöhnlich, betonte die Küstenwache. Allerdings sei es vor dem Hintergrund des Ukraine-Kriegs ein „bedenkliches Timing“, so Sabrina Singh, die stellvertretende Pressesprecherin des Pentagons in einem Briefing am Donnerstag (19. Januar). Zudem drang Russland in der Vergangenheit bereits mehrfach in das Küstengewässer der USA ein.

Wie die Küstenwache mitteilte, stieß im September letzten Jahres ein Kutter der US-Wache während einer Routinepatrouille nahe der Kiska-Insel in Alaska auf einen Konvoi chinesischer und russischer Marineschiffe – darunter ein Lenkwaffenkreuzer und ein Zerstörer. Im Dezember 2019 meldeten US-Beamten ein russisches Spionageschiff in der Nähe der Ostküste, das trotz „schlechten Sichtverhältnissen die Lichter nicht einschaltete und nicht auf Rufe von Handelsschiffen reagierte, die versuchten, eine sichere Durchfahrt zu koordinieren“, sagte die Küstenwache laut der Military Times.

Immer wieder tauchen Schiffe aus Russland vor US-Küste auf

Vor Hawaii wurde bereits im Jahr 2016 ein russisches Spionageschiff während groß angelegter Marineübungen der Vereinigten Staaten gesichtet, wie die Associated Press berichtete. Für besonders große Aufregung sorgte ein Spionageschiff der Russen im Jahr 2015, das auf dem Weg nach Kuba war. Das Pentagon war besorgt, dass das russische Schiff zu nahe an wichtigen Kabeln in der Nähe des US-Militärstützpunkts Guantánamo Bay ankerte, wie die Washington Post berichtete.

Russisches Spionageschiff vor Hawaii: Beobachtet vermutlich außerplanmäßige Bewegungen

Das russische Schiff, das sich aktuell nahe Hawaii befindet, habe bislang allerdings kein „unsicheres oder unprofessionelles Verhalten“ gezeigt, so die Pentagon-Sprecherin Singh. „Wir erwarten, dass die Russen in der Region in Übereinstimmung mit dem internationalen Recht handeln“, sagte sie.

Der pensionierte Marineoffizier Bradley Martin fügte laut Washington Post hinzu, dass die Aktivitäten des russischen Schiffes eher eine Routineangelegenheit zu sein scheinen. Er vermute, dass das Schiff „Bewegungen in und aus dem Hafen beobachtet, mit besonderem Interesse an außerplanmäßigen Bewegungen“. Dass die Aktivitäten des Schiffs in direktem Zusammenhang mit der laufenden russischen Invasion in der Ukraine stehen, bezweifelte Martin. (tt)

Auch interessant

Kommentare