Ex-Bildungsministerin

Schavan verliert auch Ehrendoktor der Uni Kairo

+
Nach dem aberkannten Doktortitel nun auch keinen Ehrendoktor mehr: Ex-Bildungsministerin Annette Schavan  ( CDU).

München - Ex-Bildungsministerin Annette Schavan (CDU) wird nach dem Entzug ihres Doktortitels auch ihren Ehrendoktor-Titel der Universität Kairo verlieren.

Der Dekan der betroffenen Fakultät, Moataz Abdul Allah, kündigte im Münchner Magazin „Focus“ (Montag) an, dass die Universität den Titel entziehen werde. Den Antrag auf Aberkennung wolle er bei einem Treffen des Fakultätsrats im März stellen. „Die Entscheidung in Düsseldorf bedeutet, dass Frau Schavan auch in Kairo keinen Doktortitel tragen darf“, sagte Abdul Allah. Schavan war 2009 die erste Frau, die von der Uni Kairo mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet wurde. Die Universität Düsseldorf hatte Schavan wegen Plagiatverdachts Anfang Februar den Doktortitel entzogen.

Während ihrer Amtszeit war die Ministerin von mehreren Universitäten im Ausland für ihre Verdienste um die Wissenschaft ausgezeichnet worden. Wenigstens zwei dieser Ehrendoktortitel wird Schavan behalten dürfen. Auf „Focus“-Anfrage stellte die Hebräische Universität Jerusalem klar: „Wir haben nicht die Absicht, Schavans Ehrendoktor abzuerkennen.“ Der Titel werde für lebenslange Errungenschaften und außergewöhnliche Taten verliehen und hänge nicht von akademischen Graden ab. Schavan wurde 2011 für ihre Verdienste um die deutsch-israelische Zusammenarbeit geehrt.

Auch die Meiji-Universität in Tokio bleibt vorerst bei der Auszeichnung. Das zuständige Gremium will warten, bis alle Informationen vorliegen. „Wir kennen den Fall nur aus den Medien“, sagte ein Universitätssprecher dem Focus-Magazin. Schavan hatte den Dr. h.c. am Tag der Deutschen Einheit im Jahr 2011 erhalten.

kna

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.