Nach Winnenden: 3021 Kontrollen landesweit

Schützen im Visier von Prüfern

Uwe Schünemann

Hannover. Seit dem Amoklauf von Winnenden im vergangenen Jahr sind Waffenbesitzer verstärkt ins Visier der Behörden gerückt. In Niedersachsen waren Kontrolleure der Kommunen in den vergangenen Monaten verstärkt im Einsatz, um zu überprüfen, ob Jäger und Schützen ihre Waffen sicher aufbewahren.

Von Ende Juli bis Mitte März gab es 3021 Kontrollen. 432 Waffenbesitzer verstießen gegen die Vorschriften, meist handelte es sich um kleinere Mängel. Das teilte Innenminister Uwe Schünemann (CDU) in Hannover mit.

In acht Fällen wurden Strafverfahren eingeleitet, weil Waffen frei herum lagen, die in verschlossenen Schränken aufbewahrt werden müssen. 67 Mal gab es eine Geldbuße wegen einer Ordnungswidrigkeit, etwa weil die Besitzer Munition nicht getrennt lagerten. In 24 Fällen verweigerten Waffenbesitzer den Kontrolleuren den Zutritt. In Niedersachsen gibt es 186 800 registrierte Waffenbesitzer.

Schlusslicht Göttingen

Besonders aktiv waren die Waffenbehörden im Bereich Braunschweig. Dort führten sie 1333 Kontrollen durch, es gab 169 Beanstandungen. „Daran kann man sich ein Beispiel nehmen“, sagte Schünemann. „In Göttingen kann man aber noch ein paar mehr Kontrollen machen“. Dort gab es 211 Überprüfungen von Waffenbesitzern - im Vergleich der Gebiete der sechs Polizeidirektionen war Göttingen damit Schlusslicht. (lni) Foto:  dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.