Mutmaßlicher Terrorist brachte sie um

Schweigemarsch: 2500 gedenken ermordetem Polizistenpaar

Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
1 von 15
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
2 von 15
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
3 von 15
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
4 von 15
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
5 von 15
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
6 von 15
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
7 von 15
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
8 von 15
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
9 von 15
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder

Magnanville - Westlich von Paris haben Kollegen, Freunde und weitere an einem Schweigemarsch teilgenommen. Vor drei Tagen war das Paar von einem 25-Jährigen ermordet worden.

Mit einem Schweigemarsch haben etwa 2500 Menschen an das von einem mutmaßlichen Terroristen ermordete französische Polizistenpaar erinnert. An dem Gedenken in Magnanville, dem etwa 45 Kilometer westlich von Paris gelegenen Wohnort der Opfer, nahmen auch Kollegen des Paares teil.

Am Montagabend hatte ein 25-Jähriger Franzose zuerst den Polizisten vor seinem Wohnhaus erstochen und sich dann mit dessen Lebensgefährtin und dem dreijährigen Sohn verschanzt. Er brachte auch die 36-jährige Frau um, die als Sekretärin in einem Kommissariat arbeitete, und berief sich auf die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Das Kind blieb unverletzt, Spezialkräfte der Polizei erschossen den Angreifer.

Am Mittwoch hatten die Zuschauer des EM-Spiels Frankreich gegen Albanien vor Anpfiff der Partie die Getöteten mit einer Minute Applaus geehrt. Für Freitag ist zudem eine Gedenkfeier mit Präsident François Hollande in der Präfektur von Versailles geplant, zu der die Arbeitsorte der ermordeten Beamten gehören.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Vor UN-Klimakonferenz: Forderungen nach radikaler Wende
Mit dem Pariser Klimaabkommen von 2015 wollte die Weltgemeinschaft gegen die Erderhitzung ankämpfen, doch die Maßnahmen …
Vor UN-Klimakonferenz: Forderungen nach radikaler Wende
Erneut schwere Krawalle bei "Gelbwesten"-Protest in Paris
Wieder brennen die Barrikaden, die Bilder gleichen denen von vor einer Woche: In gelbe Westen gekleidete Menschen …
Erneut schwere Krawalle bei "Gelbwesten"-Protest in Paris

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.