1. Startseite
  2. Politik

„Ein Bier am Strand trinken“: Selenskyj träumt vom Ende des Ukraine-Krieges

Erstellt:

Von: Jens Kiffmeier

Kommentare

Bier am Strand statt Bunker: Wolodymyr Selenskyj hält ein Ende vom Ukraine-Krieg für möglich. US-TV-Ikone Letterman sprach mit ihm über die Zeit nach Putin.

Kiew – Er muss Einsatzpläne verantworten, die Moral der Öffentlichkeit stärken und ist selber Russlands Staatsfeind Nummer eins: Wolodymyr Selenskyj. Seit mehr als zehn Monaten führt der ukrainische Präsident sein Land durch die Wirren des Ukraine-Krieges – rund um die Uhr. Doch es gibt auch stille Momente, in denen sich der Politiker an das Ende des blutigen Konflikts träumt. In einem Interview mit TV-Legende David Letterman hat er einen seltenen Einblick in sein Innenleben geboten und über seine Pläne, Putin und die Folgen für seine Kinder gesprochen, berichtet kreiszeitung.de

Ukraine aktuell: Wolodymyr Selenskyj spricht mit David Letterman über ein Bier nach dem Ende vom Ukraine-Krieg

„Ich will einfach ans Meer und mal ein Bier trinken“, verriet Wolodymyr Selenskyj in dem Interview mit David Letterman. Doch das werde erst nach dem Ende vom Ukraine-Krieg möglich sein. Ein schnelles Kriegsende sei durchaus möglich, fügte der 44-Jährige hinzu. Eine Variante sei etwa, dass der russische Präsident Wladimir Putin sterben würde. In diesem Fall, so Selenskyj, bliebe in Russland alles stehen, weil der Kreml mit sich beschäftigt sei. Andernfalls werde die Ukraine den Sieg auf dem Schlachtfeld suchen. Von Verhandlungen über ein Kriegsende wollte Kiew bislang wenig wissen.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj (m.) steht zwischen Menschen und blickt in die Kamera
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj (m.) wünscht sich ein schnelles Kriegsende und ein Bier am Strand. © Uncredited

Interview mit Letterman: US-Moderator traf Selenskyj für eine Netflix-Doku

Das Interview mit US-Moderator Letterman wurde bereits im Oktober für eine Netflix-Dokumentation aufgezeichnet. Die ukrainische Regierung veröffentlichte jetzt einige Auszüge vorab. Wie der Spiegel berichtet, fand das Gespräch in der U-Bahn von Kiew statt, rund 90 Meter unter der Erde. Immer wieder waren im Hintergrund Sirenen zu hören.

News von der Familie: Selensky sorgt sich um seine Frau und seine Kinder im Kriegsalltag

Für Selenskyj und seine Familie bedeutet der ständige Fliegeralarm Alltag im Ukraine-Krieg. Zu Beginn hatte der ukrainische Präsident ein Angebot der USA abgelehnt, seine Ehefrau und seine Kinder außer Landes zu schaffen. Er brauche keine Mitfahrgelegenheit, sondern Waffen, hatte Selenskyj verkündet. Doch wie hart diese Entscheidung ist, gestand er nun indirekt in dem TV-Interview ein. Denn der Krieg hinterlässt seine Spuren. „Mein Sohn ist neun Jahre alt. Er kennt die Namen von allen Waffen. Wir bringen alle Opfer. Unsere Kinder opfern ihre Kindheit“, sagte er zu Letterman.

Wann endet der Ukraine-Krieg? Experten machen Selensky Hoffnung auf ein schnelles Ende

Doch wann ist der Schrecken vorbei? Wann endet der Krieg? Für einen Sieg der Ukraine waren die Aussichten in den vergangenen Wochen besser geworden. Mithilfe westlicher Waffensysteme haben die ukrainischen Truppen in einer groß angelegten Gegenoffensive den russischen Invasoren herbe Rückschläge und hohe Verluste zugeführt.

Einige Militärexperten halten ein schnelles Ende durchaus für möglich. „Für die Russen sieht es übel aus“, hatte Carlo Masala bereits im Oktober prophezeit. Doch derzeit setzt den Verteidigern wie den Angreifern der Winter stark zu. Und noch immer hält Putins Armee rund 18 Prozent der Ukraine besetzt.

Auch interessant

Kommentare