Sellering lobt Linke im Land als Realpolitiker

+
Hat lobende Worte für die Linke: Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering.

Schwerin - Vor Beginn der Sondierungsverhandlungen über die künftige Koalition in Mecklenburg-Vorpommern hat Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) den Kurs der Linken in seinem Land gewürdigt.

“Die Linke ist auf Bundesebene und in vielen Bundesländern eine chaotische Truppe“, sagte er dem Hamburger Abendblatt. “Aber man muss schon anerkennen, dass Helmut Holter und diejenigen, die mit ihm in den Landtag einziehen, zu den Realpolitikern in der Linkspartei gehören.“ Linken-Spitzenkandidat Holter habe “einen klaren Kurs gefahren bei der Kandidatenaufstellung“.

Sellering, der Sieger der Landtagswahl vom Sonntag, kann sich aussuchen, ob er künftig mit der CDU weiterregieren oder die Linke in die Regierung holen will. Beide Koalitionen sind möglich. Der SPD-Regierungschef will noch in dieser Woche mit beiden Parteien Sondierungsgespräche führen. Er betonte in der Zeitung. “Die SPD steht in der Mitte - zwischen der CDU und der Linkspartei. Es wird darauf ankommen, wer sich wie weit auf uns zubewegt. Wir wollen möglichst viel von unserem Programm durchsetzen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.