Verdächtige an Bord

Sicherheitsalarm: Zwei Flugzeuge in Frankfurt gestoppt

Frankfurt. Alarm an Deutschlands größtem Flughafen: Zwei USA-Flüge werden in Frankfurt gestoppt. Passiert ist offenbar nichts, zwei Männer wurden ergebnislos überprüft. Vieles bleibt am Mittwochmittag zunächst unklar.

Zwei Flüge in die USA sind am Frankfurter Flughafen aus Sicherheitsgründen abgesagt worden. Das bestätigte der Flughafenbetreiber Fraport am Mittwoch. Eine Maschine war am Dienstag bereits auf dem Rollfeld unterwegs und wurde dann gestoppt. Die Flüge amerikanischer Airlines wurden gestrichen, die Flugzeuge der Bundespolizei übergeben.

Zuletzt aktualisiert um 15.40 Uhr.

Die Beamten überprüften zwei Männer - ohne Ergebnis. Ob etwas Brisantes gefunden wurde, war zunächst unklar. Die Bundespolizei äußerte sich nur zu dem Flug, der am Dienstagmittag nach Newark - 17 Kilometer südwestlich von New York - gehen sollte. Warum die andere Maschine mit Ziel Philadelphia ebenfalls nicht losfliegen konnte, blieb zunächst unklar. Der Flug United Airways 118 nach Newark sei wegen Beschädigungen in der Toilette auf dem Weg zum Rollfeld zunächst gestoppt und die Maschine dann geräumt worden, berichtete ein Sprecher der Polizei in Frankfurt. Es sei aber nichts Verdächtiges gefunden worden.

Die Bundespolizei habe das Flugzeug mit 172 Passagieren und 9 Crew-Mitgliedern geräumt und zwei Verdächtige, einen Saudi und einen US-Bürger, überprüft. Den Männern habe aber nichts nachgewiesen werden können. Der Kapitän habe den Start gegen 9.30 Uhr abgebrochen, hieß es bei der Bundespolizei. Ein Passagier habe sich nach Einschätzung der Besatzung sehr verdächtig verhalten und möglicherweise einen gefährlichen Gegenstand an Bord geschmuggelt. Die Fraport-Sicherheitsleitstelle habe daraufhin die Bundespolizei informiert.

Die Beamten kontrollierten die Maschine, die Fluggäste und das Gepäck. „Der Verdacht konnte nach Abschluss der getroffenen Maßnahmen ausgeräumt werden.“ Eine Gefährdung für den Luftverkehr habe nicht bestanden. Der betreffende Flug wurde vom Luftfahrtunternehmen gestrichen, die Fluggäste auf andere Flüge umgebucht oder vorübergehend in Hotels untergebracht. Ziel der zweiten Flugzeugs, einer Maschine der Fluggesellschaft US Airways, war Philadelphia. Der Flug am Dienstagmittag sei gestrichen worden und werde nun am Mittwoch von Frankfurt starten, sagte ein Sprecher der Fluggesellschaft. Einzelheiten nannte er nicht.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.