Terror-Sympathisanten

Sieben australische IS-Terroristen an Ausreise gehindert

+
Der australische Regierungschef Tony Abbott hat am Donnerstag die Verhaftung bekannt gegeben.

Sydney - Sieben australische Anhänger von Terrororganisationen im Nahen Osten sind an der Ausreise gehindert worden. Sie konnten am Flughafen gestoppt werden.

Australische Behörden haben sieben Anhänger von Terrororganisationen im Nahen Osten an der Ausreise gehindert. Die jungen Männer standen im Verdacht, sich Extremisten wie der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) anschließen zu wollen, wie Regierungschef Tony Abbott am Donnerstag mitteilte. „Wir haben sie am Flughafen gestoppt“, sagte er. Einzelheiten nannte Abbott nicht.

Nach Informationen der Zeitung „Daily Telegraph“ waren fünf Männer am 12. August in Sydney aus einem Flugzeug geholt worden. Beamte an der Passkontrolle seien misstrauisch gewesen. Die Männer hätten unter anderem große Mengen Bargeld bei sich gehabt. Gegen sie werde wegen möglicher Terrorunterstützung ermittelt.

Die Regierung schätzt, dass mehr als 150 Australier nach Syrien und in den Irak gereist sind, um mit der IS-Miliz zu kämpfen. Mindestens 20 sollen ums Leben gekommen und weitere 20 zurückgekehrt sein. Die Behörden haben die Pässe von 60 Einwohnern für ungültig erklärt, um sie an der Ausreise zu hindern.

In den vergangenen zwölf Monaten sind 14 Terrorverdächtige angeklagt worden. Einige sollen Anschläge auf australischem Boden geplant haben. Rund ein Dutzend Australier sind bereits wegen Unterstützung von Terrorismus verurteilt worden und im Gefängnis.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.