SPD zufrieden mit Grünen-Wahl

+
Sigmar Gabriel

Mainz - SPD-Chef Sigmar Gabriel hat das Ergebnis der Urwahl der grünen Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl 2013 begrüßt. Auch Peer Steinbrück äußert sich positiv.

 „Ich beglückwünsche ausdrücklich die Grünen zur Wahl von Katrin Göring-Eckardt und Jürgen Trittin“, sagte er am Samstag bei einem Parteitag der rheinland-pfälzischen SPD in Mainz. Die Bundesstags-Vizepräsidentin und der Fraktionschef hatten die Urwahl durch die Grünen-Basis für sich entschieden.

Auch der designierte SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat Katrin Göring-Eckardt und Jürgen Trittin zu ihrem Sieg bei der Urwahl der Grünen zur Spitzenkandidatur gratuliert. „Alles Gute, wir werden gut zusammenarbeiten“, sagte er am Samstag beim Landesparteitag der niedersächsischen SPD in Wolfsburg. Es komme nun darauf an, dass man „gemeinsam mobilisiere“, um die schwarz-gelbe Koalition im nächsten Jahr abzulösen.

Steinbrück kündigte an, dass er sich nach seiner offiziellen Kür zum Kanzlerkandidaten Anfang Dezember in Hannover, mit Göring-Eckardt und Trittin zusammensetzen wolle, um sich „zusammen auf diese Wegstrecke“ zu machen.

dapd/dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.