Briten stimmen über neues Parlament ab

So sehen Sie die Unterhauswahl in Großbritannien heute im TV und Live-Stream

+
Großbritannien wählt ein neues House of Commons.

Die Briten machen es spannend: Am Tag der Unterhauswahl liefern sich Tories und Labour in den Umfragen ein enges Rennen. Hier erfahren Sie, wie Sie das Wahlspektakel heute live verfolgen können.

London - Heute wählen die Briten ein neues Parlament und damit auch eine neue Premierministerin oder einen Premierminister. Die amtierende Theresa May galt in den Umfragen lange Zeit als klare Favoritin im Kampf um den Vorsitz der stärksten Partei im Unterhaus, doch ihre Gegner sind kurz vor der Wahl auf dem Vormarsch. Labour-Vorsitzender Jeremy Corbyn konnte den Vorsprung der Konservativen stark verringern und ist ihnen mit seiner Partei nun dicht auf den Fersen. Die anstehende Unterhauswahl entscheidet darüber, wie viele Sitze eine Partei im Parlament Großbritanniens, im Unterhaus, bekommt. Die stärkste Partei stellt dann traditionsgemäß den Premierminister – dieser kann allerdings einzig und allein von der Queen ernannt werden. Das Ergebnis der Unterhauswahl hat dabei nicht nur Auswirkungen auf die britische Politiklandschaft, sondern auch auf die Brexit-Verhandlungen. Wer diese an Großbritanniens Spitze führt, wird auch die Schwerpunkte der Gespräche und deren Ausgang zunehmend beeinflussen. Die amtierende Premierministerin Theresa May war vor dem Referendum gegen einen Brexit, nun kämpft sie aktiv für den Ausstieg der Briten aus der EU.

Hier können Sie den Ausgang der Wahl des House of Commons im Live-Ticker verfolgen.

Hintergründe der Unterhauswahl: phoenix und arte informieren über Kandidaten und Brexit

Bevor es wirklich spannend wird, bieten unterschiedliche Sender Programme zur Einstimmung auf die Unterhauswahl in Großbritannien an. So strahlt der Sender „phoenix“ wiederholt eine Reportage über die Wahl, deren Kandidaten und deren Auswirkungen auf die EU sowie auf die Brexit-Verhandlungen aus. Hier werden alle Fragen zur Unterhauswahl ausführlich geklärt und Expertenmeinungen zu Rate gezogen. Auch „arte“ sendet heute um 12.15 Uhr ein Programm zu diesem Thema: Hier geht es vor allem darum, inwiefern der Wahlkampf rund um den Brexit die Briten spaltet und erörtert die verschiedenen Positionen der Kandidaten und Wahlkämpfer.

Im Übrigen haben auch wir für Sie in einem umfassenden Artikel alle Hintergründe und Informationen zur Unterhauswahl in Großbritannien zusammengefasst. 

Unterhauswahl in Großbritannien: Ab wann gibt es ein Ergebnis?

Der Wahlkampf der britischen Kandidaten war von tragischen Ereignissen geprägt: So erschütterten die Anschläge von Manchester und London die gesamte Bevölkerung. Ob diese auch Auswirkungen auf die Unterhauswahl haben werden, ist nicht absehbar. Das Thema „innere Sicherheit“ war zuvor bereits von den Konservativen stark in ihr Wahlprogramm integriert worden, einen Aufschwung in den aktuellen Umfragen konnte bei ihnen allerdings nicht bemerkt werden. Ganz im Gegenteil: Schienen die „Tories“, also die konservative Partei von Theresa May, im April die Umfragen mit weitem Abstand anzuführen, konnte die Labour-Partei in den letzten Monaten deutlich aufholen. Ein Sieg für die amtierende Premierministerin Theresa May scheint nun nicht mehr ganz so eindeutig, ihr politischer Gegner Jeremy Corbyn glänzt aktuell mit den besten Umfragewerten seiner Partei seit vielen Jahren.

Ab 7 Uhr morgens britischer Zeit (8 Uhr deutsche Zeit) bis 22 Uhr abends (23 Uhr deutsche Zeit) können die Stimmzettel abgegeben werden. Gleich nach Schließung der Wahllokale werden die ersten Hochrechnungen veröffentlicht, die gesamten Stimmen dann über Nacht ausgezählt. Mit einem endgültigen Ergebnis ist nach Erfahrung bei den letzten Wahlen zwischen 4 und 5 Uhr morgens deutscher Zeit zu rechnen.

Die Unterhauswahl live im Fernsehen und Livestream auf n-tv

Der Nachrichtensender n-tv sendet am Tag der Wahl ab 18 Uhr stündlich ein News Spezial zu der Unterhauswahl in Großbritannien. Aktuelle Hochrechnungen werden die Sendung begleiten und erste Einschätzungen zu dem Ergebnis der Wahl liefern. Sie können die Sendung sowohl live im Fernsehen, als auch im Stream auf n-tv.de sehen.

Unterhauswahl in Großbritannien: Live auf phoenix

Phoenix sendet, wie oben bereits erwähnt, den gesamten Tag über eine Sondersendung über die Unterhauswahl in Großbritannien. Nach der Wahl gibt es um 24 Uhr eine Nachberichterstattung mit ersten Hochrechnungen und Prognosen. Diese Programme können Sie im Livestream von phoenix auch online verfolgen. Smartphone- und Table-Nutzer können hierfür auch die entsprechende App des Senders downloaden: Apple-Kunden finden sie bei iTunes, Android-Nutzer im Google Play Store.

Die Unterhauswahl in Großbritannien bei ARD und ZDF

Die Wahl in Großbritannien wird auch Thema bei den öffentlich-rechtlichen Sendern sein. So werden erste Hochrechnungen und Prognosen beispielsweise in der Tagesschau um 20 Uhr sowie den Tagesthemen um 22.55 Uhr zu sehen sein. Diese Sendungen können live im Fernsehen, aber auch nachträglich im Stream angesehen werden. Der ARD bietet hierfür eine App an, die bei iTunes sowie im Google Play Store verfügbar ist.

Genauso wird das ZDF erste Hochrechnungen und Berichte zur Wahl in Großbritannien in ihrem Nachrichtenformat „heute-journal“ um 21.45 Uhr behandeln. Auch diese Sendung kann live oder nachträglich im ZDF-Stream online angesehen werden. Eine Alternative bietet hier ein weiteres Mal die App für alle Smartphone- und Tablet-Nutzer: Diese kann hier bei iTunes oder im Google Play Store heruntergeladen werden.

May vs. Corbyn: So verliefen die TV-Duelle vor der Unterhauswahl

Es schien, als sei die amtierende Premierministern von politischen Duellen im Fernsehen nicht besonders angetan: Bei der ersten TV-Debatte der britischen Kandidaten schickte May ihre amtierende Innenministerin vor – und geriet dafür in Kritik. „Das ist doch lächerlich“, beurteilte dies ihr Herausforderer und Labour-Vorsitzender Jeremy Corbyn.

Ein zweites Mal ließ sich May dann auf eine TV-Debatte ein – allerdings nicht im direkten Gespräch mit ihrem politischen Gegner, sondern in einzelnen Interviews, die beide Kandidaten hintereinander führten. In diesem wurden ihnen Fragen vonseiten eines Moderators gestellt, Wähler aus dem Publikum konnten sich daran beteiligen. Hier können Sie eine Zusammenfassung der Sendung in der ZDF-Mediathek sehen. In diesem TV-Duell konnte Labour-Vertreter Corbyn deutlicher punkten, Theresa May geriet bei der Beantwortung der Fragen mehrmals ins Straucheln. Experten rechnen jedoch nicht damit, dass Corbyns Labour-Partei in der Unterhauswahl tatsächlich eine Mehrheit holen könnte – für Theresa May könnte das Ergebnis aber trotzdem knapper ausfallen, als sie es sich wünschen würde.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.