Zeitachsen klar

Söder: Amtsübergabe läuft harmonisch, wie ein Uhrwerk

+
"Alles, was in Berlin gut funktioniert, ist gut für Bayern", sagt Söder mit Blick auf die Landtagswahl im Herbst. Foto: Sven Hoppe

Nach dem Ja der SPD zu einer großen Koalition setzt der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder auf eine schnelle, stabile Regierung und einen schnelle Amtsübergabe in Bayern.

München (dpa) - Jetzt müsse so schnell wie möglich erfolgreich das Regieren in Berlin begonnen werden, sagte Söder vor einer CSU-Vorstandssitzung in München. "Alles, was in Berlin gut funktioniert, ist gut für Bayern", sagte er mit Blick auf die Landtagswahl im Herbst.

Auch für die Amtsübergabe im Freistaat seien die Zeitachsen nun relativ klar. "Wir wissen jetzt endlich, dass wir vor Ostern dann auch die ganzen Entscheidungen voranbringen können. Ich denke, das läuft jetzt alles genau wie ein Uhrwerk harmonisch ab."

Wann Markus Söder im Landtag zum neuen bayerischen Ministerpräsidenten gewählt werden soll, war zunächst unklar. Das müsse nun im Ältestenrat festgelegt werden, hieß es. Spätestens vor seiner Ernennung in Berlin muss Seehofer in Bayern die Geschäfte abgeben, weil er nicht Bundesinnenminister und Ministerpräsident gleichzeitig sein darf. Wann und wie Seehofer das macht, ist aber ihm selbst überlassen, denn niemand kann ihn hier rechtlich zu einem bestimmten Vorgehen zwingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.