„Strategischer Leitsatz der Union“

Söder: „Sind auch für demokratische Rechte da“

+
Der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat ein schärferes politisches Profil seiner Partei gefordert.

Der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat ein schärferes politisches Profil der Unionsparteien angemahnt - Insgesamt sieht er seine Partei auf dem richtigen Weg. 

München - „Wir sind für die bürgerliche Mitte, aber auch für die demokratische Rechte da“, sagte der CSU-Politiker dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Samstag). Franz Josef Strauß' Ausspruch, rechts von der Union dürfe es keine demokratisch legitimierte Kraft geben, sei kein Satz für die Mottenkiste. Er „bleibt strategischer Leitsatz der Union.“

Söder beim Politischen Aschermittwoch der CSU: „Wieder in meinem Revier“

Söder sieht CDU und CSU auf einem guten Weg: „In der gesamten Union wird das Interesse an den eigenen Wurzeln und an der eigenen Identität wieder stärker“, sagte er und betonte: „Unser Land ist christlich-abendländisch geprägt und das soll es auch bleiben.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.