Somalia: Islamisten verbieten Musik im Radio

+
Die Islamisten in Somalia wollen das Musikverbot im Radio notfalls mit Gewalt durchsetzen.

Mogadischu - Auf Druck militanter Islamisten haben in Somalia fast alle Radio-Stationen ihr Musikprogramm eingestellt.

Nur ein von der Übergansregierung in Mogadischu kontrollierter Sender widersetzte sich am Dienstag noch dem Verbot. Die von der internationalen Gemeinschaft unterstützte Interimsregierung hat ihren Herrschaftsanspruch bislang nicht durchsetzen können und kämpft mit islamistischen Milizen um die Macht in Somalia.

Die Islamisten sind dafür bekannt, Anweisungen wie das Musikverbot mit Gewalt durchzusetzen. Man habe keine andere Wahl, als ihre Forderung umzusetzen, sagte Abdulahi Jassin Dschama von der Rundfunkstation Tusmo am Dienstag.

apn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.