Diskussionen um Klimaschutz

Sommerurlaub: FDP- und Grünen-Anhänger nutzen Flugzeug am häufigsten - AfDler bevorzugen Auto

+
Symbolbild: Flughafen Frankfurt.

Trotz der Diskussion um den Klimaschutz ist fliegen bei den Deutschen beliebt. Vor allem FDP- und Grünen-Anhänger fliegen in den Sommerurlaub.

Berlin - Auch vor dem Hintergrund der Diskussionen um Klimaschutz und CO2-Ausstoß bleibt das Flugzeug für die Deutschen beim Sommerurlaub ein wichtiges Verkehrsmittel. Etwa 20 Prozent planten für den Urlaub eine Flugreise berichtete das Magazin "Focus" unter Berufung auf eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar Emnid. An erster Stelle liegt demnach allerdings das Auto mit 36 Prozent, sieben Prozent wollen mit dem Zug verreisen.

Flugzeug bei FDP-Anhängern beliebt - AfD-Anhänger nutzen vor allem Auto

32 Prozent der Befragten gaben laut "Focus" an, keine Sommerreise zu planen. Das Flugzeug ist demnach vor allem bei FDP-Anhängern (46 Prozent) als Urlaubsverkehrsmittel beliebt. Es folgen Grünen-Anhänger mit immerhin 18 Prozent vor Anhängern von SPD (14 Prozent), Union (zwölf Prozent), AfD (neun Prozent) und Linkspartei (fünf Prozent).

Beim Auto liegen AfD-Anhänger (51 Prozent) vorn vor Anhängern der Union (47 Prozent), Grünen (31 Prozent), SPD (27 Prozent) und FDP (21 Prozent). Kantar Emnid befragte für die Umfrage am 11. und 12. Juni 1015 Bürger.

Flugpassagiere verabscheuen Fliegen mehr als je zuvor. Das fand eine Umfrage heraus. Das erstaunliche aber ist: die Flugreisen sind sogar komfortabler geworden.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.