Janos Ecseghy und Karen Tanaka konzertieren in der Reihe „Frieden und Kriege“

Sonatenkonzert in der Lukaskirche

Janos Ecseghy

Der Geigenvirtuose Janos Ecseghy, künstlerischer Leiter der Camerata Europeana und Erster Konzertmeister am Badischen Staatstheater, gibt gemeinsam mit seiner Frau, der Pianistin Karen Tanaka ein Sonatenkonzert in der Lukaskirche.

Das Konzert ist Teil der aktuellen Veranstaltungsreihe „Frieden und Kriege“, die Literaturauswahl wurde bewusst darauf ausgerichtet. Auf dem Programm stehen unter anderem Sonaten von Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart und Sergej Prokofjew sowie die Suite hebraique von Ernest Bloch.

Die Zuhörer erwartet ein sehr farbenreiches Programm mit mutigen Klängen und großen Harmonien. Die beiden Künstler konzertieren regelmäßig im In- und Ausland. So tritt Karen Tanaka als Kammermusikerin unter anderen mit den Solisten der Wiener Philharmoniker auf.

Sonntag, 18. Oktober, 19.30 Uhr, ev. Gemeindezentrum Lukaskirche, Wiesenweg 2, Bad Wildungen-Reinhardshausen, Eintritt: 12/10 Euro, Vorverkauf: Kur- und Tourist-Information Bad Wildungen, Tel. 056217 - 9656741, Reservierungen unter Tel. 05621 - 965086.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.