Sondersitzung zu Griechenland

Berlin - Nach der Einigung der Regierungskoalitionen in Athen über neue Sparmaßnahmen kommen die Bundestagsfraktionen am Freitag um 9.00 Uhr in Berlin zu Sondersitzungen zusammen,

Dort soll über weitere Schritte bei der Griechenlandrettung beraten werden. Bundeskanzlerin Angela Merkel will die Fraktionen über den aktuellen Stand unterrichten, erfuhr die Nachrichtenagentur dapd am Donnerstag aus Unions-Fraktionskreisen. Eine Parlamentsbefassung ist nicht vorgesehen, wie es hieß.

Damit ist auch davon auszugehen, dass der Troika-Bericht wie erwartet am Donnerstagabend zumindest in der englischen Fassung vorgelegt wird. In Brüssel wollen am Abend (18.00 Uhr) auch die Finanzminister der Eurogruppe über eine Rettung Griechenlands vor dem Staatsbankrott beraten.

Wie es aus Fraktionskreisen weiter hieß, könnte am kommenden Mittwoch der Bundestag zu einer Sondersitzung zusammenkommen, um zumindest über einen Teil der Griechenlandhilfen zu beschließen. Möglicherweise wird aber auch nur der Haushaltsausschuss mit dem Thema befasst.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.