Umfrage zur Flüchtlingspolitik

Sonntagsfrage: Union verliert, AfD gewinnt

Berlin - Laut dem "stern-RTL-Wahltrend" ist die Beliebtheit der Union bei den Wählern gesunken, die der AfD dafür gestiegen. Außerdem stieg der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen.

Die Union hat im "stern-RTL-Wahltrend" zwei Punkte verloren und liegt nun bei 37 Prozent. Die SPD blieb der am Mittwoch veröffentlichten Forsa-Umfrage zufolge bei 23 Prozent, die Grünen ebenfalls unverändert bei zehn Prozent. Die AfD kletterte um einen Punkt auf zehn Prozent, die Linke büßte einen Punkt ein auf neun Prozent. Die FDP erreichte weiterhin fünf Prozent. 

Einen weiteren Anstieg gab es bei den Nichtwählern und Unentschlossenen, deren Anteil auf 36 Prozent der Befragten anstieg. In der Flüchtlingsdebatte sprachen sich 55 Prozent der Befragten für eine Schließung der Grenzen aus, um die Zuwanderung zu stoppen. 40 Prozent wandten sich gegen Grenzschließungen, darunter besonders viele Anhänger der Linken und der Grünen. 

Das Forsa-Institut befragte für die sogenannte Sonntagsfrage vom 11. bis 15. Januar 2501 repräsentativ ausgewählte Bürger, für die Fragen zur Flüchtlingspolitik am 15. Januar 1001 Bürger in einer computergestützten Zufallsstichprobe.

Lesen Sie hier: 

Marx mahnt: "EU-Außengrenze keine Grenze des Todes"

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.