Handelskrieg befürchtet

Sorge um Eskalation: Ryan bittet Trump um Verzicht auf Zölle

+
Der Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses Paul Ryan. 

Nach weltweiter Missbilligung hat nun auch der Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, Paul Ryan, Präsident Donald Trump von Strafzöllen auf Stahl und Aluminium abgeraten. 

Washington - „Wir sind sehr besorgt über die Auswirkungen eines Handelskrieges und bitten das Weiße Haus, diese Pläne nicht weiterzuverfolgen“, sagte Ryans Sprecherin, AshLee Strong, am Montag in Washington vor Journalisten.

Innerhalb der USA hatten schon zuvor vor allem Vertreter von Trumps konservativen Republikanern das Vorpreschen Trumps in der Zoll-Frage kritisiert. Der Schritt geht gegen die Grundphilosophie der Partei, das freie Spiel der Wirtschaftskräfte so wenig wie möglich zu beeinflussen und Zölle nur in begründeten Ausnahmefällen zuzulassen.

Vor allem Industrievertreter fürchten Trumps Pläne

Industrievertreter hatten die Befürchtung geäußert, dass Stahl und Aluminium für die Weiterverarbeitung etwa in der Auto- oder Getränkeverpackungsindustrie deutlich teurer werden könnten. Dagegen hatten einige Demokraten die Zölle begrüßt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.