Dabei fordert er "Tempo 120"

Sigmar Gabriel: Mit 180 km/h auf der Autobahn

+
SPD-Chef Sigmar Gabriel war mit 180 Stundenkilometern auf der Autobahn unterwegs.

Berlin - Eben noch hatte Sigmar Gabriel ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen gefordert, jetzt wurde der SPD-Chef selbst beim Rasen erwischt - mit einer Geschwindigkeit von 180 km/h.

Sigmar Gabriel gibt Gas - nicht nur im Wahlkampf, sondern auch auf Deutschlands Autobahnen. Obwohl der SPD-Chef noch im Mai für ein generelles Tempolimit von 120 Stundenkilometern auf Deutschlands Autobahnen plädiert hatte, wurde er nun selbst von Journalisten beim Rasen erwischt: Wie die "Bild" berichtet, hatte Gabriel am vergangenen Donnerstag mit 180 km/h die Autobahn von Hamburg Richtung Osnabrück unsicher gemacht. Ein Team der Fernsehsendung "Stern TV" war auf Gabriels rasenden Wagen aufmerksam geworden.

Auch wenn nicht er selbst am Steuer saß, nahm Gabriel der "Bild" gegenüber die ganze Schuld auf sich - sein Fahrer würde normalerweise nicht schneller als 130 km/h fahren. "Aber wenn ich Termine überziehe, drückt er manchmal aufs Gas, um die Zeit wieder reinzuholen.", so der SPD Chef.

Gabriel versicherte, sein Fahrer habe keine Geschwindigkeitsbegrenzung verletzt, doch ein schlechtes Gewissen schien der SPD-Chef dennoch zu haben: Er versprach der "Bild", 500 Euro an die deutsche Verkehrswacht zu spenden. "Damit will ich zeigen, dass ich nicht zu denen zähle, die Wasser predigen und Wein saufen!"

CS

Bundestagswahl 2013: Hintergründe und Informationen finden Sie hier!

Ergebnisse der Landtagswahl Bayern 2013 finden Sie ab Sonntagabend hier - ebenso ab jetzt die Ergebnisse von 2008!

Versprochen - gebrochen: Die bekanntesten Wahllügen

Versprochen - gebrochen: Die bekanntesten Wahllügen

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.