Nach der Landtagswahl

SPD und Grüne in Niedersachsen treffen sich zu Sondierungsgesprächen

Nach der Wahl in Niedersachsen vor gut einer Woche, beginnen nun die ersten Gespräche zwischen den Parteien. Ministerpräsident Stephan Weil trifft sich zunächst mit den Grünen.

Berlin - Gut eine Woche nach der Landtagswahl beginnen in Niedersachsen am Dienstag die Sondierungsgespräche zwischen den Parteien. Die SPD von Ministerpräsident Stephan Weil trifft sich mit den Grünen, um Möglichkeiten einer weiteren Zusammenarbeit auszuloten. Zeit und Ort der Beratungen teilten die Parteien vorab bewusst nicht mit.

In Niedersachsen steht eine schwierige Regierungsbildung an. Die SPD gewann die Wahl zwar deutlich, für eine Fortsetzung der seit 2013 amtierenden rot-grünen Regierung reicht es jedoch nicht. Möglich sind nur eine große Koalition aus SPD und CDU sowie Dreierbündnisse der großen Parteien mit Grünen und FDP. Die FDP schließt eine Ampel mit SPD und Grünen allerdings aus, während die Grünen wiederum keine Jamaika-Koalition mit CDU und FDP wollen.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / Christian Cha

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.