Regelmäßige Stellungnahmen geplant

SPD-Vorsitzender Gabriel startet Video-Podacst

+
SPD-Chef Sigmar Gabriel.

Berlin - Politik goes Web! Nach der Kanzlerin wendet sich nun auch SPD-Chef Sigmar Gabriel per Video-Botschaft ans Volk.

Der Vizekanzler und Bundeswirtschaftsminister startete am Mittwoch einen Podcast, in dem er sich regelmäßig zu relevanten Themen äußern will, wie es in einer Mitteilung hieß.

In der ersten Folge fragt Gabriel unter der Überschrift "Starke Ideen für Deutschland 2025": "Wie wollen wir in zehn Jahren leben?" Den Menschen in Deutschland gehe es vergleichsweise gut. "Aber bleibt das so? Werden auch unsere Kinder und Enkel in Wohlstand leben können?"

Ideen für die Zukunft Deutschlands will die SPD auf einem Kongress zusammentragen. Auch Nicht-Mitglieder seien bei der Diskussion willkommen, so Gabriel. "Egal ob Mitglied der SPD, ob Nicht-Mitglied der SPD, selbst die Gegner sind eingeladen. Unsere Gegenfreunde dürfen mitmachen."

Die Video-Botschaften der Kanzlerin gibt es seit Juni 2006. Die Bundesregierung hat zudem kürzlich einen Bürgerdialog gestartet, mit dem sie herausfinden will, ob ihre Politik noch mit den Maßstäben der Menschen in Deutschland übereinstimmt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.