Landtag konstituiert sich

Start für Schwarz-Grün in Hessen

Wiesbaden - Vier Monate nach der hessischen Landtagswahl wird am Samstag die neue schwarz-grüne Landesregierung ins Amt gewählt.

Bei der ersten Sitzung des neu gewählten Landtags in Wiesbaden stellt sich Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) der Wiederwahl. Die erste Koalition von CDU und Grünen in einem Flächenbundesland verfügt über 61 von 110 Stimmen im Landtag.

In Bouffiers neuem Kabinett stellt die Union acht Ministerinnen und Minister, die Grünen stellen zwei. Der ehemalige Landes- und Fraktionschef der Grünen, Tarek Al-Wazir, wird Vize-Ministerpräsident und Wirtschaftsminister. Hessen wird damit erneut Vorreiter - hier hatte es 1985 auch die erste rot-grüne Landesregierung gegeben. Der neue Landtag war am 22. September gewählt worden.

Bouffier muss in geheimer Abstimmung gewählt werden. Dann legt er den Amtseid ab und ernennt sein Kabinett. Danach wird die gesamte Landesregierung vom Landtag bestätigt und vereidigt.

Zum Landtagspräsidenten soll erneut Norbert Kartmann (CDU) gewählt werden. Die fünf Fraktionen einigten sich darauf, jeder einen Stellvertreterposten zuzugestehen. Der Steuerzahlerbund hatte gefordert, nur zwei Stellvertreter zu wählen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.