Guttenberg: Startauflage von neuem Buch fast vergriffen

+
Cover des Guttenberg-Buches "Vorerst gescheitert"

Freiburg - Die Nachfrage nach dem neuen Buch von Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg ist einen Tag vor dessen Erscheinen am Dienstag (29. November) hoch.

Ein Großteil der 80.000 Exemplare umfassenden Startauflage von “Vorerst gescheitert“ sei bereits durch Buchhändler und Käufer vorbestellt, sagte ein Sprecher des Herder Verlages in Freiburg am Montag auf dapd-Anfrage. Auf dem Bestseller-Rang des Internethändlers “Amazon“ belegte der Gesprächsband des früheren CSU-Hoffnungsträgers am Montag Rang 13.

Superstar Guttenberg: Seine besten Bilder

Superstar Guttenberg: Seine besten Bilder

In dem Buch unterhält sich Guttenberg mit dem “Zeit“-Chefredakteur Giovanni die Lorenzo über seinen Umgang mit eigenen Fehlern und über die Voraussetzungen für eine Rückkehr in die Politik. Guttenberg hatte nach Angaben der Universität Bayreuth weite Teile seiner Doktorarbeit abgeschrieben. Als dies bekannt wurde, trat er von allen politischen Ämtern zurück.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.