Spekulationen um Rückkehr des einstigen Shooting-Stars

Startet Guttenberg mit der CSU jetzt durch?

+
Ist er für die CSU bald wieder am Start? Karl-Theodor zu Guttenberg.

München - Karl-Theodor zu Guttenberg auf dem Weg zurück auf die deutsche Polit-Bühne? Angeblich soll es in wenigen Wochen bei einem Treffen von CSU-Chef Seehofer mit Guttenberg darum gehen.

Update vom 24. Februar: Kehrt der Ex-Minister wieder zurück? Hinter den Kulissen nähert sich Karl-Theodor zu Guttenberg wieder seiner Partei an. Tatsächlich gibt es einige Anzeichen für ein Guttenberg-Comeback.

Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, steht ein vertrauliches Treffen des CSU-Landesvorsitzenden und bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer mit dem einstigen Shooting-Star der CSU demnächst auf dem Programm. Seehofer werde Gutenberg Anfang August im beschaulichen Rahmen empfangen, heißt es. In seinem Feriendomizil im Altmühltal will der CSU-Vorsitzende Guttenberg treffen und ihn womöglich auf neue Aufgaben einschwören, heißt es in dem Bericht der "Süddeutschen".

Karl-Theodor zu Guttenberg galt einst als Hoffnungsträger der CSU und hatte eine Menge Fans bei den Christsozialen und darüber hinaus. Der Franke wurde in Teilen der deutschen Medien sogar als kommender bayerischer Ministerpräsident oder gar Kanzler gehandelt. Bis 2011. Wegen einer gefälschten Doktorarbeit musste er - damals stand Guttenberg in Berlin als Verteidigungsminister im Rampenlicht - vor über vier Jahren abtreten.  

Bekannt ist, dass Host Seehofer und die seinen derzeit Teams im Hinblick auf die Wahlen 2017 /2018 formieren, wenn es im Bund und in Bayern darum geht, Stimmen zu holen. Der 43-jährige Guttenberg , der die letzten Jahren zumeist den USA lebte, wird im CSU-Team als Fachmann für die internationale Sicherheits- und Finanzpolitik betrachtet. Unter Umständen könnte der früher CSU-Superstar 2017 als Bundestagskandidat antreten.

Von Guttenberg selber gibt es zu den Überlegungen seiner Parteikollegen aus Bayern bis dato keine Stellungnahme.     

js

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.